Deutsche Weinkönigin zu Besuch an der Mosel

Am 18. Dezember 2017 besuchte die Deutsche Weinkönigin Katharina Staab im Rahmen einer Reise an die Mosel auch die Moselland eG. In Begleitung der Deutschen Weinprinzessin Charlotte Freiberger bekam sie die größte Winzergenossenschaft Deutschlands zu sehen und begab sich auf eine Zeitreise ins vergangene Jahrhundert.


Montag, 18. Dezember 2017

Beim Antrittsbesuch der im September 2017 gewählten Katharina Staab stellte Vorstandsvorsitzender Henning Seibert die Moselland mit ihren vier Gebieten Mosel, Nahe, Rheinhessen und Pfalz vor. Sie ist die einzige Winzergenossenschaft, die mehr als 1.000 Produkte der bedeutendsten rheinland-pfälzischen Gebiete in den deutschen Lebensmittelhandel bringt. Daher waren außer Kathrin Hegner, Alina Scholtes und Marie Jakoby von der Mosel weitere Weinhoheiten aus Rheinland-Pfalz angereist: Inga Storck aus der Pfalz, Lea Kopp aus Rheinhessen sowie Pauline Bamberger von der Nahe.


Bei einer Führung durch Keller und Füllhalle musste Henning Seibert den Fachfrauen Rede und Antwort zur angewandten Technik stehen, bevor es zum kulturellen Programmpunkt ins Oldtimermuseum ging. Das im Oktober 2017 eröffnete Zylinderhaus in Bernkastel-Kues liegt in direkter Nachbarschaft der Moselland und zeigt mehr als 100 seltene Autos aus vergangenen Zeiten. Oliver Peitz, stellvertretender Museumsleiter, öffnete an diesem Montag exklusiv für die Weinmajestäten die Tore und führte durch die Ausstellung. An der Tankstelle aus den 60er Jahren gab es zwar kein Benzin mehr zu kaufen, dafür ein 2016er Goldschild Saar Riesling trocken zu probieren. Zum Abschluss wurde ein Oldtimer aus der Schatzkammer der Genossenschaft verkostet: eine 1990er Zeltinger Schlossberg Riesling Auslese aus dem Geburtsjahr der Deutschen Weinkönigin - gemessen an den Ausstellungsstücken zählt er allerdings noch als Youngtimer.